TOP - Noordpolderzijl

Noordpolderzijl ist der kleinste Gezeitenhafen der Niederlande. Ebbe und Flut haben hier freies Spiel, und dieser einzigartige Hafen ist nur bei Flut  für Schiffe zugänglich. Bei klarem Wetter können Sie am Horizont Schiermonnikoog, Rottumeroog, Rottumerplaat und Borkum sehen.

Noordpolderzijl ist 1811 nach der Eindeichung des Noordpolder entstanden. Durch die Eindeichung verschwand die offene Meeresverbindung mit den Dörfern Usquert und Warffum. Das Land vor dem Deich vermittelt einen guten Eindruck davon, wie das Groninger Land aussah bevor die Deiche dafür sorgten, dass das Wasser nicht mehr ungehindert in das Land strömen kann. Das Deichvorland bietet die letzten natürlichen Graslandschaften der Niederlande. Vom Deich aus haben sie eine wunderbare Aussicht auf das Deichvorland.

Fahren

„Buitendijks“-Runde, 30 km
Streckenverlauf entlang folgender Radknotenpunkte: 61-68-75-65-64-45-76-57-43-31-32-39-61

Wandern

„Drei-Deiche-Route“, 20 km
Eine Route durch schöne Kulturlandschaft und an interessanten Sehenswürdigkeiten vorbei. Das Rathaus von Usquert, ein Entwurf von Berlage, und die Villen im Amsterdamer Stil. Der kleinste Seehafen der Niederlande und das geschützte Dorfbild des (Freilichtmuseums) Warffum.
Wattwandern: 21-51-31-61-63-64-(65-64)-54-55-83-72-73-75-76-71-41-42-33-21

„Deichvorlandwanderung“, 925 m

Start am Hafen von Noordpolderzijl. Markierung mit Hinweisschildern aus Holz, die eine Schafsilhouette aufweisen.


Diese Seite teilen