TOP - Zoutkamp

Zoutkamp hat eine lange Geschichte. Früher lag der Ort strategisch günstig an der Mündung des Reitdiep in die Lauwerszee. Bis zur Fertigstellung des Eemskanals 1876 war dies der einzige Zugang vom Meer aus zur Stadt Groningen. 

Während des Achtzigjährigen Krieges war dort eine spanische Garnison stationiert. 1576 wurde die Schanze Soltcampe gebaut. Der Ort blieb noch jahrhundertelang eine militärische Festung. Am Ende des 17. und im 18. Jahrhundert zogen Fischer in die alte Schanze. Bis in die Sechzigerjahre war der Hafen von Zoutkamp von Bedeutung für die Garnelenfischerei. Heiploeg, die größte garnelenverarbeitende Fabrik Europas, befindet sich in Zoutkamp.

Nach der Eindeichung der Lauwerszee und dem Verschwinden der Fischerei aus den Häfen von Zoutkamp hat sich das Dorf langsam aber sicher zu einem touristischen Anziehungspunkt entwickelt. Hier können Sie herrlich verweilen: vor dem Deich, entlang der Reitdiepkade oder in einer der vielen Gaststätten von Zoutkamp.

Radfahren

De-Marne-Runde, 36 km
Streckenverlauf entlang folgender Radknotenpunkte: 89-6-7-10-14-13-15-24-16-94-93-92-90-89
Die Route kann auch in zwei ca. 19,5 km lange Routen aufgeteilt werden:
Route Marnewaard: 89-6-7-10-14-23-89
Route Kwelderwallen: 89-23-14-13-15-24-16-94-93-92-90-89

Wandern

Möglichkeit 1: Wanderroute durch das historische Dorf Zoutkamp.
Möglichkeit 2: Marne-Route, ca. 16,3 km
Streckenverlauf entlang der Knotenpunkte Wattwandern: 72-40-50-51-52-65-90-91-87-70-72


Diese Seite teilen